frühjahrsputz

das jahr 2018 beginnen wir mit einer überarbeitung der webseite. dieser frühjahrsputz ist notwendig, da die bisher vorhandenen galerien nicht mehr den selbst gestellten anforderungen entsprechen. ob ein komplettes redesign der webseite notwendig wird, ist noch nicht entschieden. wir haben die bisher vorhandenen galerien gelöscht. dafür wurden jetzt neu “bildstrecken” aufgenommen.  das wird der arbeitsweise von susanne eher gerecht. die selbstgestellten themen werden fotografisch realisiert und mithilfe des compositing umgesetzt. im menü gibt es dazu auf der linken seite einen neuen menüpunkt “bildstrecken“. dieser beinhaltet aktuell die folgenden 4 bildstrecken: kinderwelten -seelenwelten scheinbar real hotelstories martha  

braunkohleabbau

wir waren im rahmen eines fotoprojekts anfang des jahres im ruhrgebiet. dort besichtigten wir u.a. auch den tagekohleabbau in garzweiler. dieses abbaugebiet ist eines der drei großen braunkohle abbaugebiete in deutschland: das rheinische braunkohlerevier in der niederrheinischen bucht das mitteldeutsche braunkohlerevier lausitzer revier insgesamt ist der flächenverbrauch aller braunkohleviere in etwa so groß wie das saarland!!! damit ist deutschland der größte braunkohleproduzent der welt mit 184 Mio t vor china (quelle wikipedia). wenn man bedenkt, dass diese braunkohle nur zur stromerzeugung zur befeuerung der kraftwerke genutzt wird sind diese zahlen wirklich dramatisch. umweltverschmutzung, co2 ausstoss, wirkungsgrade, dies wurde auch alles schon ausgiebig seit jahren diskutiert, passiert ist jedoch nicht viel. es werden nach wie vor neue abbaugebiete ausgewiesen. was bedeutet dies für die betroffenen anwohner? gut sie werden entschädigt, erhalten neue bauplätze und neue häuser zugewiesen. finanziell, denke ich, wird es kein schlechtes geschäft sein, erhält man für sein “altes” haus ein neues mit aktuellem standard, bei der planung gibt es mitsprachemöglichkeiten. man gibt sich seitens des versorgers angeblich viel mühe. aber was ist mit den alten gewachsenen strukturen, den nachbarschaften, vereine und verbände. dies lässt sich sicherlich schwer verpflanzen. wir waren in immerrath, ein kleiner ort bei erkerath. die anwohner wurden […]

einladung zur MFIAP ausstellung

vier MFIAP preisträger präsentieren ihr MFIAP portfolio sowie weitere werke in einer gemeinsamen ausstellung mit dem titel “Meister der Fotografie” im kuppelsaal in merchweiler. die 4 MFIAP preisträger lauten Tanja Zech Susanne Jung Dieter Walter Peter Dirsch susanne zeigt das portfolio Steam Punk und weitere fotos aus dem letzten jahr. die vernissage findet satt am 09.09.2016 um 19:00. die ausstellung geht vom 09.09.2016 bis zum 03.10.2016. ort: großer kuppelsaal im rathaus wemmetsweiler www.photomission.de die einladungskarte:

dvf journal 07-08/16

die doppelausgabe des dvf journals heft 07-08/16 zeigt dieses mal als titelbild ein bild aus susannes steampunk serie. das foto mit dem titel “miss rose” ist in fond de grasse in luxemburg im rahmen der veranstaltung steampunk convention entstanden. mit diesem foto konnte susanne bei der sfm 2016 den 12. platz erreichen.

dvf journal 5/2016

im dvf journal ausgabe 5/2016 gibt es diesmal eine vorstellung der beiden mfiap preisträgerinnen auf seite 8+10+21. ausserdem gibt es ein kurzbericht zum portfolio wettbewerb, bei dem susanne den 4. platz erzielte auf seite 5. das dvf journal ist die verbandszeitung des dvf (deutscher verband für fotografie) und erscheint als beilage der der zeitschrift photographie. diese beilage erhalten nur dvf mitglieder.        

lafo 2016

am letzten wochenende fand die jurierung der landesfotomeisterschaft (lafo) des landesverbands saar statt. juriert wurde in diesem jahr in völklingen. diesmal hat sich leider kein club bereit erklärt, die aufgabe des ausrichters zu übernehmen. dies ist wirklich schade, da dieser wettbewerb einer der letzten printwettbewerbe ist und er in unserer region stattfindet. ein organisationsteam hat sich bereit erklärt, die notwendigen arbeiten durchzuführen. das saarland stellt in deutschland mit die besten fotografen und clubs. es wäre schade, wenn dieser printwettbewerb, mangels ausrichter, künftig so nicht mehr stattfinden würde. leider konnten wir diesmal nicht bei der jurierung dabei sein, da wir am wochenende bereits einen termin hatten. die jurierung ist in der regel immer sehr interessant (mit ausnahme der jurierung des letzten jahres). die 4 juroren waren: jonny krüger vom Laupheimer Fotokreis gabriele und peter kniep von der BSW FotogruppeEssen alfred söhlmann von der BSW Fotogruppe Würzburg   am sonntag erhielten wir dann das ergebnis mitgeteilt. was soll ich sagen- susanne wurde zum dritten mal saarlandmeister – irre! susanne konnte alle fotos plazieren und erreichte sagenhafte 3 medaillen und eine urkunde. ich konnte mit 3 fotos annahmen erzielen.   susis serien: oben: schön, wenn man freunde hat – medaille unten: martha vergisst zu leben – […]

MFIAP auszeichnung für susanne

yeah yeah yeah!!! heute kam die nachricht, dass susanne den mfiap titel errungen hat. mfiap steht hierbei für Maître Photographe de la FIAP. die jurierung fand letztes wochenende in athen statt. eine zehnköpfige internationale jury entschied über die mfiap titelvergabe. dies ist der höchste titel, den die fiap zu vergeben hat und nur 13 fotografen aus deutschland haben dies bisher geschafft. es gab nur männliche mfiap titelträger in deutschland. nun haben die frauen gleich im doppelpack zugeschlagen. tanja zech und susanne aus dem landesverband saar konnten diesen titel nun erreichen. dafür beiden herzlichen glückwunsch. wahnsinn!!! susanne hat ihr werk steampunk eingereicht und konnte damit die jury überzeugen.     Konzeption der Werke „Steampunk“ Im Herbst 2014 fand in unserer Region eine Veranstaltung statt, auf der die Teilnehmer Figuren aus Fantasyfilmen nachstellten. Ich war gleich fasziniert von den wundervollen Outfits,  die meist selbst angefertigt wurden.  Die teils skurrilen Accessoires hatten es mir besonders angetan. Voller Stolz präsentierten die Teilnehmer ihre prächtigen, mitunter sehr edlen Kleider. Genau diesen Stolz wollte ich in einer Fotoserie festhalten. Ich finde die Vorstellung  reizvoll,  dass diese Personen im „wahren“ Leben Banker, Handwerker  oder Hausfrauen sind und hier mit aller Konsequenz in andere Figuren schlüpfen, um so ihrem Alltag zu […]

frohes fest

wir wünschen allen frohe weihnachten und einen guten rutsch ins neue jahr.

vorgezogene weihnachten

mit erscheinen des neuen dvf journals haben wir ein unerwartetes, vorgezogenes weihnachtsgeschenk erhalten. im neuen dvf journal ausgabe 01/02/2016 gibt es auf seine 23 einen ausführlichen bericht vom landesverband saar zur aktuell noch laufenden ausstellung von susanne mit dem titel “scheinbar real”. zusätzlich werden 3 fotografen mit ihren portfolio vorgestellt. auf den seiten 32 bis 37 gibt es ein umfangreiches portfolio von susanne. ich bin begeistert, hr. tobias hat dies sehr schön zusammengefasst und die fotos wunderbar arrangiert. der druck ist hervorragend. ich finde dies ist eine tolle werbung für den dvf. es ist das erste mal, dass 3 unterschiedliche portfolios im journal vorgestellt werden und dies wertet das magazin sichtbar auf. weiter so. folgende fotos wurden veröffentlicht: seite 1 die sternenpflückerin seite 3 der ganz und gar verstörte pfau seite 23 it’s showtime seite 32 hannahs welt seite 33 unter freunden und ein nahezu perfekter tag seite 34 sunday afternoon und sarahs entscheidung seite 35 die sache mit der unendlichkeit und der tiefe schlaf der sophie m. seite 36 und 37 between the times die titel, sind wie die bilder, sehr kreativ und unsagbar schön.  

das ist so aufgenommen

“das kommt so aus der kamera, daran habe ich nichts gemacht.” so oder so ähnlich lautende äußerungen höre ich immer wieder bei bildbesprechungen. es scheint ein besonderes qualitätsmerkmal zu sein, wenn man die fotos ohne irgendwelche bearbeitungen direkt aus der Kamera übernimmt. da ist es auch egal, ob die bilder in den Lichtern ausfressen, in den tiefen absaufen, die schärfe bei z.b. makros nicht zu 100% stimmt, die bilder einen ungewollten farbstich haben oder bei landschaftsaufnahmen der horizont schief ist. meist arbeitet der fotograf dann mit dem jpg format. diese fotos werden dann durch die software der kamera entsprechend manipuliert. diese jpegs sind bereits geschärft und haben leichte tonwerkorrekturen und sonstige anpassungen durchlaufen und werden direkt so auf der karte in der kamera abgelegt. von wirklich unbearbeiteten bildern kann also keine rede sein. viel mehr ist es ein glücksspiel, ob die kamerainterne anpassungen dem genügt, was der fotograf haben möchte. es hängt also von der gewählten kamera und deren einstellungen ab, wie das ergebnis später aussieht. da muss man sich fragen, wer hat die eigentliche leistung vollbracht, der fotograf oder der softwareentwickler, der die entsprechenden automatiken entworfen hat? meist bieten die kameras hierzu spezielle motivprogramme, mit deren hilfe dies alles möglich […]

fototour nach wien

nach über 10 jahren waren wir vom 12.-19.07.2015 mal wieder in wien. die zweitgrößte deutschsprachige stadt ist so ganz anders wie berlin. auch hier ist die geschichte allgegenwärtig. trotzdem war ich überrascht, was sich alles getan hat. wir waren schon oft in wien, da meine lieblingsschwester dort ihr glück gefunden hat. etwas pech hatten wir mit dem wetter; es war sonnig und sehr warm. bei teilweise 38° war es schon sehr anstrengend, mit schwerer kameraausrüstung die stadt zu erkunden, man wird halt auch nicht jünger. nachts kühlte es auch nicht ab, und die wirklich komfortable wohnung hatte leider keine klimaanlage. ich parkte meinen wagen für ca. eine woche in einer garage, ein teures vergnügen. die stadt lässt sich aber hervorragend mit öffentlichen verkehrsmitteln und zu fuss erkunden. susanne hatte es da mit ihrer ausrüstung schon etwas besser, da sie nur noch mit ihrer olympus unterwegs war, ihre canon blieb zu hause. da konnte man schon etwas ins grübeln kommen, zumal sie bei schwierigen lichtsituationen, bedingt durch den eingebauten stabilisator, eindeutig die besseren fotos machen konnte. susanne konnte sich sogar in wien noch ein superweitwinkel 7-14mm/2,8 für die olympus zulegen, eine wirklich gerade noch rechtzeitige investition in die ausrüstung. der fotoladen […]

emscherbruch-pokal

der emscherbruchp-pokal ist einer der wenigen schwarz-weiß wettbewerbe in deutschland. ausgerichtet wird dieser von der sezession gelsenkirchener lichtbildner. es konnten 4 schwarz-weis werke eingereicht werden. gesamtsieger wurde dieter walter mit seinem werk “sie hütet das augenlicht”, eine tolle arbeit aus der reihe seiner smartphoneobjekte. mit allen 4 fotos war ich erfolgreich. es gab sogar eine medaille und eine urkunde. somit belegte ich platz 4 in der gesamtwertung. am letzten wochenende war die ausstellungseröffnung in gelsenkirchen. leider konnten wir aus gesundheitlichen gründen nicht daran teilnehmen. den ausstellungskatalog kann man hier einsehen. susanne hatte keine annahmen, sie hat nämlich nicht daran teilgenommen. so witterte ich meine einmalige chance.

presseberichte zur ausstellung scheinbar real

folgende presseberichte sind zur ausstellung erschienen: saarbrücker zeitung vom 14.10.2015 saarbrücker zeitung vom 26.10.2015 wochenspiegel vom 16.10.2015

dfm 2015

die ergebnisse der 83. deutschen fotomeisterschaft stehen fest. zum zweiten mal wurde unser fotoclub tele freisen gesamtsieger. dieses mal jedoch zusätzlich auch sieger in der einzelwertung durch konrad funk. ein schöner erfolg. damit kleinere vereine nicht benachteiligt werden, zählen immer nur die besten 4 autoren eines clubs. bei punktgleichstand die besten 5 autoren usw. susanne hat hierbei mit 2 annahmen und einer urkunde zu der fotomeisterschaft beigetragen. eine urkunde gab es für die serie  hannahs welt.                                 eine annahme gab es für                         ich hatte 2 annahmen                          

lafo 2015

am letzten wochenende fand die jurierung der landesfotomeisterschaft (lafo) des landesverbands saar statt. der ausrichter ist dieses jahr der fotoclub merchweiler. es waren diesmal vier juroren im einsatz. bei etwa gleicher beteiligung wie im letzten jahr war die jurierung schon gegen 15:45 Uhr beendet und das, obwohl die serien ebenfalls erst am samstag juriert wurden und nicht bereits am freitag, wie sonst üblich. diese “rekordzeit” war nur möglich, da die juroren sich nicht untereinander austauschten. es fand keinerlei diskussion zu den werken statt. wir konnten uns erfolgreich behaupten. susanne erzielte 5 annahmen mit einer urkunde mit der serie “aus einer anderen zeit” und belegte damit platz 5 in der gesamtwertung. ich erzielte 4 annahmen. susis werke 1. serie – titel aus einer anderen zeit 2. serie – titel hannahs welt einzelwerke peters werke:

frohe weihnachten

 

sieger der clubmeisterschaft

bei der diesjährigen clubmeisterschaft des fotoclub tele freisen konnte man vier bilder zum freien thema, vier bilder zum thema “beschützt” und eine serie aus 3 bilder bzw. alternativ ein tableau einreichen. jungs fototeam war hierbei dieses jahr sehr erfolgreich, ich konnte den ersten platz und susi den zweiten platz bei der clubmeisterschaft belegen – besser kann es nicht laufen, zumal ich mich erstmals vor susi platzieren konnte ;-) die fotos werden im rahmen einer clubausstellung in den räumlichkeiten des rathauses in freisen präsentiert. anbei eine auswahl meiner fotos.

fotomagazine

es gibt auf dem markt eine vielzahl an fotomagazinen. wir beziehen z.B. über die dvf mitgliedschaft die zeitschrift photographie. diese beinhaltet auch das dvf- journal, in der alle news aus dem “deutschen verband der fotografie” zu finden sind. außerdem kaufen wir regelmäßig die zeitschrift docma, in der es einen brauchbaren überblick zur digitalen bildbearbeitung gibt. das peppige layout ist jedoch etwas gewöhnungsbedürftig. der inhalt will allen lesern gerecht werden, was natürlich nicht gelingen kann. so finden sich immer wieder einsteigerthemen, sowie auch etwas anspruchsvollere themen in einem heft. sporadisch kommen je nach themeninhalt noch die ausgaben von fine art printer hinzu. die zeitschriften advanced photoshop und der bildbearbeiter wurden leider letztes jahr eingestellt.  die journale fotoforum und schwarzweiss behandeln eher den reinen fotografischen part, diese haben wir aus kostengründen abbestellt. was mich oft nervt, sind die ganzen kameratests in den magazinen, die sich darüber wohl teilweise finanzieren. die printausgaben können natürlich nicht mit der aktualität des internets und den diversen fotoblogs mithalten. der schwerpunkt der printmagazine sollte meines erachtens eigentlich auf präsentation, fotostrecken und fundierten hintergrundinformationen liegen. eine brauchbare alternative oder ergänzung stellen online fotomagazine dar. zwei vertreter dieser spezies möchte ich herausstellen: fotoespresso vom dpunkt verlag commag vom fotoportal psd-tutorials beide magazine sind kostenlos […]

aufziehen von fotos

ich bin noch einen artikel schuldig, der sich mit dem aufziehen von fotos befasst. das herstellen der passepartouts (pp) wurde bereits hier behandelt. benötigte utensilien: passepartout foto rückkarton paketband cutter schere tesa saubere unterlage dies ist unsere vorgehensweise: die fotos werden so gedruckt, dass diese in der regel ca. 2 cm rand zur innenkante des pp aufweisen. somit hat das bild etwas luft und wirkt nicht wie eine presswurst. das foto wird mit dem motiv nach unten auf eine saubere unterlage gelegt. die rückseite des fotos wird an den oberen ecken mit je einem tesastreifen versehen. dann wird das foto umgedreht, das motiv zeigt nun nach oben, die tesastreifen ebenfalls. das pp wird nun  mit der vorderseite  nach oben am foto positioniert, so dass der weiße rand gleichmäßig im pp erscheint. dann wird das pp auf den vorhandenen tesastreifen fest angedrückt. wenn das foto dauerhaft mit dem pp verbunden werden soll, kann man nun das foto am pp komplett mit hilfe von 4 tesastreifen rundherum fixieren. da wir die pp nach der ausstellung meist wiederverwenden, reicht mir die fixierung an diesen beiden oberen punkten. damit das foto jedoch einen stabileren halt hat und rückseitig kein licht durchscheint, muss die pp […]

buchvorstellung recht für fotografen

neu erschienen in einer 2. aktualisierten auflage ist der titel “recht für fotografen” von wolfgang rau im galileo verlag – isbn 978-3-8362-2580-9 zum preis von 34,90. wolfgang rau ist jurist und vositzender des  dfv (deutschen verband für fotografie) und somit ein experte auf diesem gebiet. wir konnten im rahmen der deutschen fotomeisterschaft an einem seminar zu diesem thema bei wolfgang rau teilnehmen. die fülle der themen rund um das urheberrecht liessen sich jedoch nur anreißen. auf jeden fall konnten wir feststellen, dass wir erhebliche defizite hatten in der beurteilung was man als fotograf tun darf und was nicht.  deshalb haben wir uns für den kauf dieses buches entschlossen. die 2. auflage wird ergänzt um die themen bildveröffentlichungen in sozialen netzwerken, rechtslage in österreich und der schweiz, sowie um aktuelle urteile, die seit der veröffentlichung der 1. auflage ergangen sind. zuerst wird das urheberrecht erklärt und anschliessend ausführlich auf rechtliche probleme bei speziellen fotomotiven (natur, architektur, tiere, menschen) eingegangen, z.B. stichwort panoramafreiheit. die foto- und bildrechte im internet werden beleuchtet. es gibt auch ein kapitel wie man seine rechte schützen kann. das vertragsrecht und die gewerbliche fotografie runden das themenspektrum ab. im anhang findet man gesetzestexte, vertragsmuster und eine liste “kritischer […]