photokina 2018

dieses jahr waren wir wieder auf der photokina. wir hatten auch einen guten grund, da die preisverleihung des portfolio wettbewerbes auf der photokina am dvf stand stattfand. dvf stand der dvf hatte seinen stand im durchgang zwischen den hallen 3 und 4 und war aus allen richtungen sehr gut zu erreichen. präsentiert wurden die 3 siegerportfolios auf grau gestalteten wänden. es stand ausreichend platz zur verfügung und das licht war optimal. dieser messestand war der bisher beste für den dvf. durch die exponierte lage gab es ausreichenden publikumsverkehr, so dass diese ausstellung deutlich mehr interessierte erreichte als sonst üblich. am dvf stand gab es immer ansprechpartner, die sowohl zum dvf, als auch zu den ausgestellten portfolios, gerne auskunft gaben. bernd krause , ernst heer, norbert liebertz und barbara schmidt u.a. sorgten sich vorbildlich um die messebesucher. dafür nochmals vielen dank. portfolios die 3 sieger portfolios bestanden aus jeweils 8 bildern in rahmen 50×60. ich persönlich hätte mir gewünscht, dass diese bilder noch größer präsentiert werden, das würde diesem anspruchsvollen wettbewerb gerecht. auf der photokina gibt es sonst nur grossformatigere bilder und damit muss sich der dvf messen. ausgestellt wurden: platz 1: portfolio robert winter von susanne. platz 2: portfolio home lights […]

dvf portfolio wettbewerb 2018

der dvf richtet nun bereits zum zweiten mal den dvf portfolio wettbewerb aus. dieser wettbewerb richtet sich an alle freunde der konzeptionellen fotografie. in der ausschreibung heisst es: Wir schreiben diesen Wettbewerb aus, um erfolgreichen Fotografinnen und Fotografen eine neue Herausforderung zu bieten. Gleichzeitig eröffnen wir die Möglichkeit, die herausragenden Portfolios einem breiten Publikum zu präsentieren. Die Fotos sollen in der fotografischen Handschrift und Interpretation der Fotografin/des Fotografen ein selbstgewähltes Thema darstellen. Weder von der Motivwahl noch von der fotografischen Umsetzung her gesehen sind Grenzen gesetzt. Teilnahmeberechtigt sind alle DVF-Mitglieder, die ein Portfolio bestehend aus 6 oder 8 Aufsichtsbildern mit Begleittext vorlegen. die jurierung die juroren prof. dr. tim schönborn , der fotograf jean-claude dirckx und die fotografin cora werner konnten am 14. märz die 40 eingereichten kollektionen sichten und bewerten. sechs arbeiten wurden schließlich ausgezeichnet. susanne konnte mit ihrer arbeit “robert winter” den ersten platz bei diesem anspruchsvollen wettbewerb belegen. die platzierungen 1. Platz und DVF-Goldmedaille:           Susanne Jung, MFIAP, EFIAP/b „Robert Winter“ 2. Platz und DVF-Silbermedaille:           Holger Goehler „Homelights – Im Licht der Schatten“ 3. Platz und DVF-Bronzemedaille:        Holger Bücker „Playing the Strings at M‘era-Luna-Festival“ 4. Platz und Urkunde:   […]

lafo 2018

letztes wochenende fand in dillingen die jurierung der diesjährigen landesfotoschau saar statt. ausrichter war der fotoclub 78 saar aus dillingen unter leitung von alexander messer. der fc 78 saar hatte in der stadthalle dillingen eine gute location für die jurierung gefunden. die bewirtung und die organisation waren vorbildlich. vielen dank dafür. die jury bestand aus Ute Scherhag (DVF Hessen/Pfalz) Thomas Detzner (DVF Hessen/Pfalz) Barbara Schmidt (DVF Westfalen) Heinz Jörres (DVF Rheinland) es wurden ca. 600 fotos gesichtet und bewertet. die auswahl war wie immer schwierig. die jurierung lief allerdings erstaunlich schnell und bereits gegen 14:30 lagen die wertungen vor. das juryteam, das in dieser besetzung erstmalig antrat, wirkte eingespielt und kompetent. die wertungsrunden gingen flott von der hand. bei der späteren auswahl der auszeichnungen wurde teilweise intensiv diskutiert. speziell ute scherhag konnte mit ihrer juryerfahrung einige interessante begründungen liefern. heute wurden die ergebnisse auf der seite des landesverbands saar veröffentlicht. susanne konnte sich zum vierten mal die landesmeisterschaft sichern vor isolde stein-saar von vse saarlouis und ludwig loch vom fotoclub 78 saar. susannes ergebnis: 5 von 6 möglichen annahmen, 2 medaillen und 2 urkunden. meine ergebnisse 3 annahmen:

das mädchen mit dem kreisel

leben in deutschland – freizeit, sport und spiel, so lautete das thema des dvf themenwettbewerbes 2017/2018. dieser hat eine besonderheit, er wird zweistufig juriert. jeder teilnehmer kann vier bilder zum thema einreichen. eine jury bewertet die eingereichten fotos auf landesebene – bei uns also im starken saarländischen landesverband. die angenommenen werke aus den landeswettbewerben gehen dann zum bundesentscheid. dort werden diese bilder von einer zweiten jury gesichtet und bewertet. unsere ergebnisse auf landesebene: susanne medaille für “mädchen mit kreisel” urkunde für “jongleur” peter keine annahme (irgendwen muss es letzendlich treffen). somit gingen zwei fotos von susanne zum bundesentscheid und mit beiden konnte sie annahmen erreichen. für das bild “mädchen mit kreisel” gab es sogar eine urkunde. das bild zeigt einen verlassenen altarraum, in der für susanne typischen farbgebung. es handelt sich hierbei um einen lost place in neunkirchen. ein kleines mädchen spielt gedankenverloren mit einem kreisel, in diesem unwirklichen ambiente. sie trägt ein geradezu pompöses kleid und fügt sich damit perfekt in dieses bühnenbild ein. der kreisel ist in bewegung und tanzt in der mitte des raumes. das foto ist ein montage. das mädchen wurde digital eingekleidet, in die szene eingebaut. der kreisel in bewegung gebracht und ebenfalls einkopiert. die lichtstimmung unterstreicht […]

docma award

der docma award ist einer der renommierten wettbewerbe im bereich kreativer fotografie. ausrichter ist die redaktion der zeitschrift docma. das thema lautete “Super Short Story Telling” – mit bildern geschichten erzählen, superkurz. man konnte 5 bilder einreichen in einer der drei selbst zu bestimmenden kategorien lehrling, geselle, meister. ausserdem musste zu jedem bild ein kurzer begleittext mit abgegeben werden. ich konnte susanne noch dazu überreden wenigstens bei den gesellen einzureichen, sie sieht sich eher bei den lehrlingen. susanne erzielte platz 6 mit dem foto “abschied”. der begleittext dazu: wann es letztendlich begonnen hat spielt keine rolle mehr. als dann endlich die entscheidung fiel, mußte sie erkennen, dass die freiheit grenzen hat.

internationaler fotosalon merchweiler

nach dreijähriger pause fand dieses jahr der 4. internationale merchweiler photosalon statt. dieser ist einer der wenigen internationalen print salons. es ist ulrike sutter und ihrem team zu verdanken, dass eine solche veranstaltung im saarland stattfindet. die ausstellungseröffnung fand am 22.09. im großen kuppelsaal des rathauses in wemmetsweiler statt. diese räumlichkeiten waren uns von der mfiap ausstellung bestens bekannt, und die fotos wurden in einem adäquaten rahmen präsentiert. besser geht es eigentlich nicht. zu den sparten color, schwarz-weiss und tiere konnten je 4 werke eingereicht werden. insgesamt wurden 2088 fotos von 237 fotografen aus 33 ländern eingesandt. susanne erreichte 11 annahmen bei 12 eingereichten werken mit folgenden auszeichnungen: sw: fiap bronze medaille für “november” sw: flpa silbermedaille für “unknown person” color: fiap bronze medaille für die “rückkehr des stillen gastes” color: fiap ribbon für “ein scheinbar sorgloser tag” tiere: fiap goldmedaille für “unterhaltung im aquarium” tiere: isf diplom für “hector der eroberer” damit war sie der beste autor des wettbewerbs und sie erhielt dafür den fiap blue pin. dieser preis wurde von der schirmherrin, der staatssekretärin im ministerium für bildung und kultur, fr. christine streichert-clivot überreicht. das war doch mal ein schönes geschenk für susanne, die an diesem tag geburtstag feierte. […]

mfiap preisverleihung

die mfiap preisverleihung fand im rahmen der preisverleihung der 84. deutschen fotomeisterschaft des dvf am 01.10.2016 in bremerhaven statt. im conferenz center des atlantic hotels wurden die preise durch den fiap beauftragten wolfgang wiesen übergeben. ca. 200 dvf mitglieder nahmen an der veranstaltung teil, darunter auch etliche aus dem landesverband saar. immerhin wurden gleich zwei mfiap Preisträger aus dem Saarland ausgezeichnet. link zu den mfiap bildern.   weiterhin wurden natürlich auch die preise der fotomeisterschaft des dvf verliehen. susanne konnte zwei urkunden für die fotos „die leiden des herrn w.“ und „it’s showtime“ entgegennehmen. mit diesen preisen endet ein überaus erfolgreiches jahr für susanne.    

lafo 2016

am letzten wochenende fand die jurierung der landesfotomeisterschaft (lafo) des landesverbands saar statt. juriert wurde in diesem jahr in völklingen. diesmal hat sich leider kein club bereit erklärt, die aufgabe des ausrichters zu übernehmen. dies ist wirklich schade, da dieser wettbewerb einer der letzten printwettbewerbe ist und er in unserer region stattfindet. ein organisationsteam hat sich bereit erklärt, die notwendigen arbeiten durchzuführen. das saarland stellt in deutschland mit die besten fotografen und clubs. es wäre schade, wenn dieser printwettbewerb, mangels ausrichter, künftig so nicht mehr stattfinden würde. leider konnten wir diesmal nicht bei der jurierung dabei sein, da wir am wochenende bereits einen termin hatten. die jurierung ist in der regel immer sehr interessant (mit ausnahme der jurierung des letzten jahres). die 4 juroren waren: jonny krüger vom Laupheimer Fotokreis gabriele und peter kniep von der BSW FotogruppeEssen alfred söhlmann von der BSW Fotogruppe Würzburg   am sonntag erhielten wir dann das ergebnis mitgeteilt. was soll ich sagen- susanne wurde zum dritten mal saarlandmeister – irre! susanne konnte alle fotos plazieren und erreichte sagenhafte 3 medaillen und eine urkunde. ich konnte mit 3 fotos annahmen erzielen.   susis serien: oben: schön, wenn man freunde hat – medaille unten: martha vergisst zu leben – […]

MFIAP auszeichnung für susanne

yeah yeah yeah!!! heute kam die nachricht, dass susanne den mfiap titel errungen hat. mfiap steht hierbei für Maître Photographe de la FIAP. die jurierung fand letztes wochenende in athen statt. eine zehnköpfige internationale jury entschied über die mfiap titelvergabe. dies ist der höchste titel, den die fiap zu vergeben hat und nur 13 fotografen aus deutschland haben dies bisher geschafft. es gab nur männliche mfiap titelträger in deutschland. nun haben die frauen gleich im doppelpack zugeschlagen. tanja zech und susanne aus dem landesverband saar konnten diesen titel nun erreichen. dafür beiden herzlichen glückwunsch. wahnsinn!!! susanne hat ihr werk steampunk eingereicht und konnte damit die jury überzeugen.     Konzeption der Werke „Steampunk“ Im Herbst 2014 fand in unserer Region eine Veranstaltung statt, auf der die Teilnehmer Figuren aus Fantasyfilmen nachstellten. Ich war gleich fasziniert von den wundervollen Outfits,  die meist selbst angefertigt wurden.  Die teils skurrilen Accessoires hatten es mir besonders angetan. Voller Stolz präsentierten die Teilnehmer ihre prächtigen, mitunter sehr edlen Kleider. Genau diesen Stolz wollte ich in einer Fotoserie festhalten. Ich finde die Vorstellung  reizvoll,  dass diese Personen im „wahren“ Leben Banker, Handwerker  oder Hausfrauen sind und hier mit aller Konsequenz in andere Figuren schlüpfen, um so ihrem Alltag zu […]

das ist so aufgenommen

“das kommt so aus der kamera, daran habe ich nichts gemacht.” so oder so ähnlich lautende äußerungen höre ich immer wieder bei bildbesprechungen. es scheint ein besonderes qualitätsmerkmal zu sein, wenn man die fotos ohne irgendwelche bearbeitungen direkt aus der Kamera übernimmt. da ist es auch egal, ob die bilder in den Lichtern ausfressen, in den tiefen absaufen, die schärfe bei z.b. makros nicht zu 100% stimmt, die bilder einen ungewollten farbstich haben oder bei landschaftsaufnahmen der horizont schief ist. meist arbeitet der fotograf dann mit dem jpg format. diese fotos werden dann durch die software der kamera entsprechend manipuliert. diese jpegs sind bereits geschärft und haben leichte tonwerkorrekturen und sonstige anpassungen durchlaufen und werden direkt so auf der karte in der kamera abgelegt. von wirklich unbearbeiteten bildern kann also keine rede sein. viel mehr ist es ein glücksspiel, ob die kamerainterne anpassungen dem genügt, was der fotograf haben möchte. es hängt also von der gewählten kamera und deren einstellungen ab, wie das ergebnis später aussieht. da muss man sich fragen, wer hat die eigentliche leistung vollbracht, der fotograf oder der softwareentwickler, der die entsprechenden automatiken entworfen hat? meist bieten die kameras hierzu spezielle motivprogramme, mit deren hilfe dies alles möglich […]